Darmsanierung

Warum macht das Sinn?

Unser Darm ist von allen möglichen Stoffen belastet. Damit er seine Aufgaben, wie verdauen und Stoffaufnahme ordentlich erledigen kann, ist eine gute Darmflora und auch eine gute gesunde samtige Darmschleimhaut nötig.

Durch einseitige Ernährung, Nikotin und Alkohol, aber auch durch Giftstoffe (Pestizide u.a.) im Essen, sowie durch häufige Medikamenten Einnahme kann die Schleimhaut gestört sein.

Durch die einseitige Ernährung mit vielen Zuckern, mit Weißmehlprodukten, können sich Pilze bilden und den Darm fehlbesiedeln. Die guten Darmbakterien werden weniger, eine gesunde Darmflora sieht anders aus.

Gerade jetzt im Frühjahr, wo die Natur erwacht, und wir wieder die kleinen Sprosse und Triebe nutzen können, um uns mit sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen, bietet sich eine Darmsanierung mit Leberunterstützung an.

Damit die Stoffaufnahme wieder in optimaler Weise funktioniert.

 

Auch Allergiker sollten eine Darmsanierung in Betracht ziehen, denn die Allergene - die allergieauslösenden Stoffe wandern durch die Darmschleimhaut und lösen die Allerige aus.

Eine intakte Darmschleimhaut verhindert dies.

 

Aber auch zu jeder anderen Jahreszeit.

Wenn Sie sich müde, erschöpft, gestresst fühlen, oder Sie anfälliger für Infekte sind, macht es Sinn, sich über eine Darmsanierung Gedanken zu machen. Oft liegt ein Ungleichgewicht der Darmflora zugrunde.

 

Gerne können Sie Ihre Darmflora testen lassen und optimal eine individuell abgestimmte Sanierung anstreben.

 

Verschiedene Firmen haben passende Präparate im Programm.

Die Sanierung funktioniert in drei Schritten:

Darmreinigung - Darmreparatur - Darmaufbau

 

Zusätzlich gibt es Bitterstoffe für die Leber, damit der Darm optimal sanieren kann.

Unter anderem wirken die Bitterstoffe ausgleichend auf den Heißhunger auf Zucker, und der Säuren Basen Haushalt wird reguliert, die Leber wird stimuliert , damit die Entgiftungsfunktion verbessert wird.

 

Wann beginnen Sie mit der Sanierung?

Denn Ihre Gesundheit beginnt im Darm.